Hi Leute

Am Donnerstag hat mich ein Freund angerufen und fragte mich ob ich Morgen Zeit hätte an die Steyr zu fahren.
Leider musste ich für Freitag absagen, da ich an diesem Tag schon in einem anderem Wasser Guiden musste,
Aber der Samstag geht.
Punkt 9 Uhr ist der Ulrich bei mir gewesen, und es ging an die Steyr.
Scheiß Wetter, leichter Regen.
40 Minuten Fahrzeit sind wir am Parkplatz angekommen.
Schnell das Zeugerl zusammengebaut, und auf geht zum Wasser.
Nach weiteren 30 Minuten Fußmarsch endlich am Wasser.
Oh Gott was sehen meine Augen, da geht es ja fast 150 Meter senkrecht runter.
Beim Runterkraxln kam ich mir vor wie eine Gämse, einmal ausrutschen und du hat es hinter dir.
Endlich beim Wasser angekommen, versuchte ich es mal mit einer kleinen Nymphe.
Leider ging bis Mittag einfach kein Fisch an den Haken.
Nach dem Wechsel der Nymphe auf die Farbe Pink, kamen auch die Einsteiger.
Die kleinen Rebos stürzten sie voll auf diese Nymphen.
Noch einmal die Nymphe gewechselt auf eine UV- Nymphe, und die erste Äsche mit 42cm war da.
Gegen 13 Uhr dann das Missgeschick von Ulrich, Rutenbruch.
Schei... Aus für heute da wir ja vom Auto gute 40 Minuten Fußmarsch entfernt sind, zahlt es sich die Reserve Rute zu holen nicht aus.
"Fisch du einfach weiter, und ich schau dir zu" sagte Ulrich zu mir.
Keine 5 Minuten nach dem Missgeschick ging mir eine 52 Äsche an den Haken.
Nach schnellem Vermessen und einem Foto wurde die Äsche zurückgesetzt.
Auf einmal sagte Ulrich: "Schau mal" Und da stand er der Traum jeden Fischers, ein Huchen mit Guten 120cm.
Leider ist er erst ab Dienstag frei, und die Saison ist ja am Montag vorbei an dieser Strecke.
Eine Äsche mit 48cm konnte ich aber doch noch überlisten, und so machten wir uns um 14Uhr 30 auf den Rückweg.
Im Gebäck, keine Fische, aber gewaltige Eindrücke von diesem Abschnitt der Steyr, denn ich bis zum heutigem Tag noch nicht befischt hatte,

mfg: Günter